Einblick in die APP

Hier geben wir euch einen Einblick in unsere Schwangerschafts-APP die euch mit wichtigen Informationen und nützliche Tipps zu den einzelnen Schwangerschaftswochen versorgt. Klickt euch durch die ersten 10 Schwangerschaftswochen und erfahrt mehr über euch, euer Kind oder eure Partnerin/euren Partner.

SSW 1: Jetzt könntet ihr schwanger sein

Ein wenig schwer verständlich ist es schon, dass mit dem Zählen der Schwangerschaftswochen bereits vor der Befruchtung begonnen wird, aber das hat praktische Gründe: Das genaue Schwangerschaftsalter ist manchmal sehr wichtig. Da die meisten Frauen sich gut an die letzte Regel erinnern können, der Zeitpunkt der Befruchtung in der Mitte des Zyklus hingegen kaum bestimmt werden kann, zählen die Gynäkologen von dem Tag an, den die Schwangere benennen kann, und das ist der erste Tag der letzten Periode.

Der Eisprung tritt ca. zwei Wochen nach der letzten Menstruation ein. Jetzt kann man schwanger werden, denn eine oder mehrere Eizellen machen sich auf den Weg vom Eierstock zum Eileiter. Theoretisch liegt also in der 1. und 2. Schwangerschaftswoche (SSW) noch gar keine Schwangerschaft vor. Die Schwangerschaftsdauer beträgt in der Regel 280 Tage bzw. 40 SSW.

SSW 2: Das Wunder des Lebens beginnt

Neues Leben entsteht: In der Mitte des Regelzyklus zwischen dem 12. und dem 16. Zyklustag findet der Eisprung statt. Die Eizelle ist ca. 2 mm groß und ist maximal 12 bis 18 Stunden befruchtungsfähig.

Beim Sex gegen Ende der 2. SSW bzw. Anfang der 3. SSW haben sich 300 bis 400 Millionen Spermien auf den Weg gemacht. Sie mussten den schwierigen Weg von der Scheide über den Gebärmutterhals in die Gebärmutter und von dort in den Eileiter schaffen. Nur etwa 300 von ihnen ist dies gelungen. Von diesen schafft es nur eine, die Eizelle im Eileiter zu befruchten. Sie dringt in die Eizelle ein und die Zellkerne von Eizelle und Samenzelle verschmelzen zur Zygote.

Die erste Zelle eures Babys ist entstanden.
Sie enthält bereits alle Anlagen eures Kindes: die Augen- und Haarfarbe, die Größe der Füße und das Geschlecht.

Wenn alles gut geht, dann wird in etwa 38 Wochen euer Kind geboren. In dieser Zeit hat die Schwangerschaft allerhand „Klippen“ zu umschiffen, bevor am Ende das Kind zur Welt kommt.

SSW 3 Eine befruchtete Eizelle auf Wanderschaft

Jetzt wandert die befruchtete Eizelle durch den Eileiter in die Gebärmutter. Auf dem Weg dorthin beginnt sie sich schon nach wenigen Stunden in rasantem Tempo zu teilen. In nur einer Woche entwickeln sich aus einer einzigen Zelle mehrere hundert. Es entsteht ein kugeliger Zellhaufen, der nicht einmal einen Millimeter groß ist.

Etwa drei Tage benötigt die Eizelle, um in die Gebärmutter zu gelangen. Weitere vier Tage schwimmt sie dort frei, bevor sie sich am siebten Tag festsetzt und einnistet. 

SSW 4 Vom Zellhaufen zum Embryo

Etwa sieben Tage nach der Befruchtung kommt es zur Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut, die so genannte Nidation. 
In diesem Stadium nennt man euer Baby Embryo. Es misst nun etwa zwei Millimeter.

Bereits in der 3. SSW hatte der kugelige Zellhaufen, die Blastozyte, begonnen, sich zu teilen: Ein Teil wird zum Embryo, genauer gesagt zu den so genannten Keimblättern.
Leber, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Darm und Blase wachsen aus dem inneren Keimblatt. Zellen des mittleren Keimblatts bilden die Anlagen für Wirbelsäule, Knochen, Knorpel, Muskeln, Herz und Blutgefäße, aber auch für Hoden oder Eierstöcke. Aus dem äußeren Keimblatt entwickeln sich Gehirn, Rückenmark sowie Augen und Ohren.

Der andere Teil des Zellhaufens wird zur Plazenta, zum späteren Mutterkuchen. Damit entwickelt sich auch die erste Verbindung zwischen Embryo und mütterlichem Blutkreislauf. Über die Plazenta wird euer Baby mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt und Abfallstoffe werden aus dem Kreislauf des Kindes abtransportiert.

SSW 5 Der erste Herzschlag

Euer Baby misst jetzt zwei bis vier Millimeter (Größenangaben sind übrigens immer nur Orientierungswerte), und am Ende der Woche wird es bereits ein Herz haben, das schlägt. Bis ihr den Herzschlag auch im Ultraschall hört, müsst ihr euch allerdings noch eine, manchmal auch drei Wochen gedulden. Im Ultraschall sieht man in der Gebärmutter eine Fruchthöhle mit dem Dottersack.

Die größte Gefahr einer Fehlgeburt besteht jetzt noch bis zum Ende der 12. Woche.
Zwischen der 5. und 12. SSW ist die empfindlichste Entwicklungsphase eures Babys, denn es bilden sich nun Gehirn, Wirbelsäule und der Magen-Darm-Trakt, ebenso Muskeln, Knochen und Blutgefäße. 

SSW 6 Rasantes Wachstum

In der 6. SSW fängt das Herz an zu schlagen. Noch ist die Plazenta viel größer als der Embryo. Aber euer Baby wächst rasant, innerhalb einer Woche verdoppelt es seine Größe. Es ist jetzt ungefähr so groß wie ein Reiskorn.

Das Rückenmark ist schon da, der Grundstein für das Gehirn wird gelegt und nach und nach formen sich Leber, Magen und Darm. Arme und Beine zeigen sich als feine Gliederknospen.

 

SSW 7 Erste Turnübungen im Bauch

Euer Baby ist jetzt ca. 12 mm lang. Kopf und Körper sind jetzt in etwa gleich groß, und langsam formt sich das Gesicht mit Augen, Nase und Mund. Unterkiefer und Stimmbänder nehmen Form an.

Einige innere Organe wie Leber, Lunge und Niere sind fast fertig und müssen nur noch weiter wachsen. Magen und Niere arbeiten bereits und produzieren Magensaft und Urin.

Beim männlichen Embryo beginnen die Hoden bereits Testosteron zu produzieren und geben den Startschuss für die Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane. Weibliche Embryonen lassen sich mit der Ausschüttung von Östrogen noch fünf Wochen Zeit.

Am Ende der siebten Woche macht euer Baby bereits die ersten Turnübungen in eurem Bauch. Arme und Beine sind zwar noch sehr kurz, aber Hände und Füße sind schon erkennbar.

SSW 8 Der kleine Mensch nimmt Gestalt an

Von der achten bis zur 20. Schwangerschaftswoche wird die Größe eures Babys vom Scheitel bis zum Steiß (Scheitel-Steiß-Länge, SSL) gemessen. Jetzt, in der 8. Woche misst euer Baby 16 mm (SSL).

Euer Baby ist nun immer mehr als kleiner Mensch erkennbar und fängt an, sich zu bewegen. Davon merkt ihr aber jetzt noch nichts. Das kleine Herz schlägt ungefähr 140 bis 150-mal pro Minute, ungefähr doppelt so schnell wie ein erwachsenes Herz.

Der Kopf wird größer, die Wirbelsäule entsteht, im Mund wächst sogar schon eine kleine Zunge. Was vorher ungefähr wie eine Kaulquappe aussah, trägt nun immer mehr die Züge eines menschlichen Wesens.

Euer Baby bringt jetzt etwa ein Gramm auf die Waage. Die Arme entwickeln sich etwas schneller als die Beine.

SSW 9 Purzelbäume und Saltos

Vom Scheitel bis zum Steiß ist euer Baby jetzt so lang wie ein Gummibärchen, also rund 20 mm (SSL). Der Kopf nimmt dabei den meisten Platz ein, die Augen sind bereits ausgebildet, die Lippen deuten sich an.

Die Pigmentierung der Augen beginnt. Die meisten Babys kommen mit blauen Augen zur Welt. Die endgültige Augenfarbe bestimmen jedoch Pigmente, die sich erst nach der Geburt in die Iris einlagern.

Das Gehirn wächst nun mit ca.100.000 Nervenzellen pro Minute, die ersten Knochen bilden sich. Darum ist auch die Haltung jetzt nicht mehr so gekrümmt. Die Haut eures Babys ist noch so durchsichtig, dass die inneren Organe, besonders Herz und Gehirn, durchschimmern.

Euer Baby bewegt sich munter. Es schlägt Purzelbäume und Saltos und dreht sich um sich selbst, das kann man jetzt auch im Ultraschall erkennen. Zwischen der 9. und 12. SSW ist übrigens nach den Mutterschaftsrichtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen die erste Ultraschalluntersuchung vorgesehen.  

SSW 10 Schon ein vollständiger kleiner Mensch

Ein Arzt würde jetzt sagen: Die so genannte Fetalphase hat begonnen. Damit wird euer Baby nicht mehr Embryo, sondern Fötus genannt.

Euer Baby ist nun ein vollständiger kleiner Mensch. Es ist 25 bis 35 mm (SSL) groß und bringt schon stolze acht bis 10 g auf die Waage.

Alle Organe sind angelegt und von nun an wachsen und reifen sie. Das Herz ist komplett und in eine rechte und linke Herzhälfte unterteilt.

Die Schwimmhäute zwischen Fingern und Zehen haben begonnen, sich zu lösen. Man erkennt Lippen, Nase, Augen und Ohren jetzt schon deutlich. Nur die Geschlechtsorgane sind noch nicht so weit ausgebildet, dass das Geschlecht eures Babys bestimmt werden könnte.

Übrigens: Mit der Embryonalperiode ist auch die sensibelste Phase der Schwangerschaft abgeschlossen.

Etwa in der zehnten Schwangerschaftswoche sollte die erste Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden. Der Arzt kann durch Vermessung am Ultraschallbild das genaue Alter der Schwangerschaft bestimmen und damit auch den wahrscheinlichen Geburtstermin berechnen.