Schwanger im Sommer - 5 Tipps für heiße Tage

(Kommentare: 0)

Heiße Tage lassen sich während einer Schwangerschaft am besten mit Kleidung aus leichten Stoffen ertragen

Im Sommer schwanger zu sein, ist mit einigen Vorteilen verbunden, vor allem bezüglich der leichteren Kleidung und Schuhe. Allerdings können sommerliche Temperaturen in Hitze gipfeln, was insbesondere für Hochschwangere sehr unangenehm werden kann, weil die zusätzlichen Kilos des Babys scheinbar noch schwerer wiegen.

Hier sind 5 Tipps, wie ihr heiße Tage angenehmer gestaltet

  1. Tut es den Südeuropäern gleich und vermeidet den Aufenthalt im Freien in der Mittagshitze. Haltet stattdessen an einem schattigen Plätzchen Siesta oder genießt ein Nickerchen in der abgedunkelten Wohnung. Verlegt den Aufenthalt im Freien auf den Morgen oder in die Abendstunden, erledigt wichtige Einkäufe am Vormittag und vermeidet hektische Termine.
  2. Bei Flüssigkeitsmangel zirkuliert das Blut langsamer, wodurch es zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel kommen kann und insgesamt zu einem Absacken des Kreislaufs. Deshalb solltet ihr ausreichend Flüssigkeit zu euch nehmen, vorzugsweise stilles Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft, verdünnte Fruchtsäfte oder abgekühlten, selbst aufgebrühten Kräuter- oder Früchtetee. Wer mag, kann dem Tee auch ein Stückchen frischen Ingwer hinzufügen. Vor allem Wassermelonen helfen, den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren. Das gilt natürlich auch für alle anderen Melonenarten, die etwas süßer sind. Melonen lassen sich geschmacklich aufpeppen, wenn ihr dazu ein Stückchen Schafskäse oder frische Minze verzehrt. Natürlich könnt ihr auch andere Obstsorten zur Erfrischung zu euch nehmen, beispielsweise Ananas, Trauben, Pfirsiche, Aprikosen, Mangos, Papayas oder verschiedene Beerensorten, die besonders reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind.
  3. Bewegung ist nicht nur während einer Schwangerschaft wichtig. Deshalb ist es eine gute Idee, wenn ihr (nicht nur) im Sommer schwimmen geht. Schwimmen entlastet eure Gelenke, und auch eure Wirbelsäule sowie euer Rücken danken euch den Aufenthalt im Wasser. Denn zumindest für einen Moment wird sich Ihr Babybauch viel leichter anfühlen. Ideal sind Wassertemperaturen um die 25 Grad Celsius. Das Risiko einer Scheideninfektion reduziert ihr, wenn ihr nach dem Schwimmen einen trockenen Badeanzug oder trockene Kleidung anzieht. Solltet ihr ein Brennen oder einen Juckreiz verspüren, oder treten Schwellungen und Rötungen auf, solltet ihr unverzüglich euren Arzt aufsuchen. Wird die Scheideninfektion zeitnah behandelt, heilt sie schnell ab und auch für euer Baby besteht keine Gefahr.
  4. Während einer Schwangerschaft solltet ihr auf ausreichenden Sonnenschutz achten. Allerdings ist die Haut während der Schwangerschaft empfindlicher als sonst, weshalb ihr euch vor jedem Aufenthalt in der Sommersonne mit einem Sonnenschutzmittel eincremen solltet. Ideal sind Lotionen und Cremes,
    die parfümfrei sind und einen hohen UV-Schutz haben, wobei hypoallergene Sonnenschutzmittel die beste Wahl sind. Durch die Spannung ist die Haut am Babybauch besonders dünn, weshalb ihr diesen Bereich immer wieder eincremen solltet. Ohnehin gehört ein Babybauch nicht in die pralle Sonne. Stattdessen solltet ihr euren Bauch immer mit einem dünnen Tuch schützen und ihm Schatten gönnen, wobei es am einfachsten ist, einen Badeanzug oder ein Badeanzugkleid zu tragen.
  5. Heiße Tage lassen sich während einer Schwangerschaft am besten mit Kleidung aus leichten Stoffen ertragen. Naturmaterialien wie Baumwolle und Leinen sowie weit geschnittene Kleider, Hosen oder Röcke sind luftig und kühlen gleichzeitig die Haut. Helle Farben in Weiß, Creme sowie helles Grau sehen nicht nur edel aus, sondern lassen sich auch gut mit knallbunten Tops, Tüchern, Taschen und anderen Accessoires kombinieren. Vermeidet synthetische Stoffe, die bei warmen Temperaturen an der Haut kleben und einengen und euch leicht ins Schwitzen bringen. Gleiches gilt für die Schuhe. Sie sollten ebenfalls aus Naturmaterial, beispielsweise Leder, sein und eine Lederdecksohle und gegebenenfalls auch ein Fußbett haben. Dadurch werden das Schwitzen der Füße und eine unangenehme Geruchsbildung verhindert, und ihr habt außerdem einen guten Halt. Und vielleicht habt ihr auch Lust auf einen großen schicken Sonnenhut aus Stroh oder Stoff - warum nicht?
0/5 Herzen (0 Stimmen)
Schwanger im Sommer - 5 Tipps für heiße Tage 0 5 0

Zurück

Einen Kommentar schreiben